Bioland und DBIB fordern angemessene Entschädigung

Mittwoch, 13. August 2008 | Autor: Arnd

Entschädigungsmodell von Landwirtschaftsminister Hauk treibt Berufs- und Erwerbsimker in den Ruin 

Mainz, Utting 13. August 2008: 
Im Frühjahr dieses Jahres kam es in Baden-Württemberg durch das Mais-Beizmittel Poncho der Firma Bayer mit dem Wirkstoff Clothianidin zur bisher größten dokumentierten Bienenvergiftung Deutschlands. Weit über 11.000 Bienenvölker waren betroffen. Die Firma Bayer Crop Science hat bisher nur insgesamt 2 Mio Euro als Pauschal-Entschädigung in Aussicht gestellt und das Land Baden-Württemberg soll diese Mittel verteilen. Die baden-württembergische Landesregierung scheint es als ihre Aufgabe zu erachten, Bayer Crop Science vor den Schadenersatzansprüchen der Imker zu schützen. Anstatt darauf zu dringen, dass der real entstandene Schaden beglichen wird, rechnet sie den Schaden klein und stülpt den Berufs- und Erwerbsimkern ein an der Hobby-Imkerei orientiertes, pauschaliertes Entschädigungsmodell über. Danach sollen alle Imker im Schnitt mit ca. 150 Euro pro geschädigtem Bienenvolk abgespeist werden. 
weiter…

Thema: Bienensterben | Beitrag kommentieren

Presseerklärung des DBIB und der EPBA

Dienstag, 22. Juli 2008 | Autor: Arnd

Chef vom Dienst sofort auf den Tisch!

Presseerklärung des Deutschen Berufs- und Erwerbs-Imker-Bundes (DBIB)
und der European Professional Beekeepers Association (EPBA):

Kein bienengefährliches Gift auf den Acker!

Berufsimker widersprechen der Wiederzulassung von chemischen Nervengiften als Beizmittel für Raps und fordern neue Zulassungsregeln

Der deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund und der Europäische Berufsimkerbund bedauern die Entscheidung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) vom 25.06.2008, das Ruhen der Zulassungen für bienengefährliche Rapsbehandlungsmittel aufzuheben.
weiter…

Thema: Imkerdemo | Beitrag kommentieren

Pestizide und Bienensterben

Donnerstag, 17. Juli 2008 | Autor: Arnd

Umweltschützer und Berufsimker fordern Verbot
Von Dieter Nürnberger, © 2008 Deutschlandradio

Im Frühjahr sind den Imkern vor allem in Süddeutschland die Bienen weggestorben. Der Grund war Maissaatgut, das mit einem Pflanzenschutzmittel behandelt wurde. Die Firma Bayer Crop Science, die das Saatgut vertreibt, hat zwar Entschädigungszahlungen angeboten. Doch jetzt ist wieder ein insektizid-behandeltes Saatgut auf dem Markt gekommen.
weiter…

Thema: Bienensterben | Beitrag kommentieren