Offener Brief: Fokus auf Zulassungsverfahren und Ausnahmegenehmigungen

Sonntag, 21. Dezember 2008 | Autor: Bernhard

Betreff: Offener Brief an die Imker, Imkerverbände und Zulassungsbehörden.

Sehr geehrte Damen und Herren.

Ich bedanke mich für Ihre Arbeit der vergangenen Monate bezüglich Neonicotinoide. Die Beschäftigung mit diesem Thema war sehr wichtig für den Erhalt des Naturhaushalts. Gleichzeitig darf ich auf zwei weitere Dinge in diesem Zusammenhang hinweisen.

In den nächsten Jahren werden neben Neonicotinoiden auch weitere neuartige Produkte und Wirkstoffe zur Zulassung vorgestellt. Dazu gehören auch Wirkstoffe, die wie Neonicotinoide systemisch wirken und daher in der gesamten Pflanze, einschließlich Nektar und Pollen zu finden sind.

weiter…

Thema: Imkerdemo | Beitrag kommentieren

Außerordentliche Vertreterversammlung des D.I.B. (EINLADUNG)

Dienstag, 9. Dezember 2008 | Autor: Bernhard

Das Begrüßungsschreibens der Präsidenten des Deutschen Imkerbundes e. V. und Deutschen Berufs und Erwerbs Imker Bundes e. V. an die neu ernannte Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Frau Ilse Aigner sorgte für einigen Wirbel.

Siehe: Begrüßungsschreiben

Gemäß der Satzung des Deutschen Imkerbundes e. V. (Satzung PDF) sind die Mitglieds-Imker-/Landesverbände zu einer außerordentlichen Vertreterversammlung eingeladen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Der Deutsche Imkerbund befindet sich in einer schwierigen Situation. Ich rufe alle Mitglieder des D.I.B. dazu auf, in dieser schwierigen Situation zur Versammlung zu kommen. Eine Aussprache mit allen Beteiligten ist sinnvoll.

Als Gedankenanstoß:Schreiben von Rudi Maurer

Ort: Hotel Görres, 53343 Wachtberg-Villip, Holzemer Str. 1
Datum und Zeit: Sonnabend, 20. Dezember 2008, 9.00 Uhr

Wichtig(!): Es handelt sich um KEINE Demonstration, sondern um eine Gesprächsbereitschaft der D.I.B.- Mitglieder.

Danke! Eine gute Tat für die Bienen kurz vor Weihnachten.

Thema: Demo Freiburg, Imkerdemo | Beitrag kommentieren

Bericht über Monitoringprojekte

Dienstag, 2. Dezember 2008 | Autor: Bernhard

Auswertung der wichtigsten in Deutschland durchgeführten Monitoringstudien
zu Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf Nichtzielorganismen

von Dr. Udo Hommen des Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie (IME)

hier einzusehen: http://www.bvl.bund.de (PDF)

Dieser Bericht enthält eine Zusammenfassung über Monitoringprojekte in Deutschland. In diesem Bericht sind nicht alle Monitoringprojekte verzeichnet, da diese zumeist nicht öffentlich einzusehen sind.

Der Bericht enthält jedoch einen guten Überblick, wie solche Monitoringprojekte arbeiten, wo die Schwachstellen sind und wie die Ergebnissse im Allgemeinen ausfallen. Auch der Abschnitt, wo der Bericht diskutiert wird. ist äußerst aufschlußreich. Dieser Bericht ist definitiv eine Hilfe, um Monitoringstudien auf Methoden und Aussagekraft zu prüfen. Die Gefährdung der Gewässer inklusive des Trinkwassers durch Pflanzenschutzmitteleintrag wird hier sehr deutlich.

weiter…

Thema: Imkerdemo | Beitrag kommentieren

Offener Brief an die Bundeslandwirtschaftsministerin Frau Ilse Aigner

Montag, 1. Dezember 2008 | Autor: Bernhard

Frau Ministerin

Ilse Aigner

Bundesministerium für Ernährung,

Landwirtschaft und Verbraucherschutz

11055 B e r l i n

01. Dezember 2008

Honigbienen und Pflanzenschutz

Sehr geehrte Frau Aigner,

ich gratuliere Ihnen zu Ihrem Amtsantritt als Bundeslandwirtschaftsministerin. Sie übernehmen mit dem Antritt eine hohe Verantwortung über den Verbraucherschutz, die Ernährung und die Landwirtschaft.

Mein Name ist Bernhard Heuvel und ich bin Hobbyimker. Honigbienen sind ein wichtiger Teil meines Lebens geworden. Ein Phänomen, dass viele befällt, die sich mit Bienen beschäftigen. Ich schreibe aus meinem Bedürfnis heraus, die Honigbienen vor drohenden Gefahren zu beschützen. Von welchen Gefahren spreche ich?

Im vergangenen Jahr sind vor allem in Baden-Württemberg und Bayern Honigbienenvölker durch direkten Kontakt mit hohen Konzentrationen von Clothianidin (Poncho Pro) stark geschädigt worden. Dies wurde durch das Julius-Kühn-Institut bestätigt. Die hohe Anzahl und Art der Schädigung sind alarmierend.

weiter…

Thema: Imkerdemo | Beitrag kommentieren