Offener Brief an den Deutschen Bauernverband

Montag, 20. Oktober 2008 | Autor: Bernhard

Der Deutsche Bauernverband veröffentlichte eine Pressemitteilung “BVL verunglimpft mit Pressemitteilung Landwirtschaft”
Pressemitteilung im Original

Meine Antwort darauf:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Interesse habe ich Ihre Pressemitteilung “BVL verunglimpft mit Pressemitteilung Landwirtschaft” gelesen.

Bitte führen Sie mir doch bitte genauer aus, was an der Mitteilung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) genau unsachlich und reißerisch gewesen ist? Die deutsche Land- und Ernährungswirtschaft wird meines Erachtens nicht verunglimpft, wenn ja - an welcher Stelle lesen Sie das heraus?

Das BVL wird durch Steuergelder finanziert und hat die hoheitliche Aufgabe die Verbraucher und den Naturhaushalt vor Gefahren zu schützen. Und Warnungen auszusprechen, wenn nicht so qualitativ und nicht so hochwertige Pestizide im Nahrungskreislauf des Menschen wiederzufinden sind. Es besteht erhöhtes öffentliches Interesse an der Qualität der Lebensmittel und daher ist Schweigen an dieser Stelle völlig unverantwortlich und unangebracht.

Ich bitte Sie als Bürger und Konsument darum, die Arbeit des BVL nicht zu behindern.

Ich bitte die deutsche Landwirtschaft darum, Verantwortung bei der Produktion von Lebensmittel zu übernehmen. Die Landwirtschaft hat eine der wichtigsten Aufgaben im Land inne und gleichzeitig auch eine der sensibelsten Aufgaben. “Lass Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung ” (Hippokratus) Mit 59 illegalen (!) Pestiziden, die im Nahrungskreislauf des Menschen vorgefunden werden, ist eine Situation entstanden, wo einfach gewarnt werden muss.

Wo die deutsche Landwirtschaft aufstehen muss und die Verantwortung wieder übernehmen muss. Wo höhere Preise für qualitativ hochwertige Lebensmittel eingefordert werden müssen. Lebensmittel ohne Rückstände. Man hat doch kein gutes Gefühl dabei, Lebensmittel herzustellen, von denen man weiß, dass sie Rückstände enthalten. Grenzwerte hin oder her. Rückstände verursachen immer Einbußen in der Qualität, Gesetze hin oder her.

Die deutsche Landwirtschaft steht in gutem Rufe für ihre Qualität. Bitte bleiben Sie dabei und stellen Lebensmittel ohne Rückstände her.

Ich bin mit der Landwirtschaft um mich herum groß geworden und ich bin der Landwirtschaft sehr zugetan. Ich würde mich freuen, wenn die Landwirte sich weg vom Profitdenken wieder hin zu der Berufung Landwirt bewegen würden. Die Verbraucher würden es ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen,

Bernhard Heuvel

Hier kann man dem Deutschen Bauernverband schreiben:

Kontaktdaten des DBV

Nachtrag:

Erfreulicherweise erhielt ich eine Antwort des DBV. Dafür bedanke ich mich an dieser Stelle recht herzlich. Viele Dinge relativieren sich in einem Gespräch und im Grunde haben der DBV, die Verbraucher und das BVL die gleichen Ziele. Ich glaube, daß viele weitere Gespräche zu suchen sind und der gesamten Sache förderlich sind. Aufeinander zugehen ist der richtige Weg.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Imkerdemo, Offene Briefe

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben